MEDIENBERICHTE


Hier werden alle Berichte gesammelt, die über die Pfadi Romanshorn veröffentlicht wurden.

Auf den Spuren der Vergangenheit

22. November 2018


In den 1950er-Jahren war der Kanadier Marcel Trost Mitglied der Pfadi Romanshorn.

Der inzwischen 80-jährige reiste diesen Herbst zusmmen mit seinen Töchtern in die Schweiz, um die Orte seiner Vergangenheit zu besuchen. Auch die Pfadi Olymp Romanshorn besuchte er und übergab ihr sein lang gehütetes "Camp Fire Blanked".


Ausschnitt aus dem Thurgauer Tagblatt 22.11.2018


Nationaler Pfadi-Schnuppertag

24. März 2017


Auch die Pfadi Olymp Romanshorn hat dieses Jahr am 2. Nationalen Schnuppertag der Pfadi teilgenommen und eine Aktivität organisiert. Zusammen mit den Wölfen und Pfadern haben wir dem Osterhasen Lampi geholfen Ostern zu retten. Während die Biberstufe die Töpflihexe dabei unterstützten, ihren verlorenen Zaubertopf zurückzubekommen.


Ausschnitt aus dem Seeblick 24.03.2017



Pfadi Romanshorn auf den Spuren der Zeitung

16. Juli 2016


Passend zum Lagerthema durfte die Pfadi Olymp Romanshorn während dem Sola 16 das Medienhaus in Schaffhausen besichtigen und dabei die eigenen journalistischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.


Ausschnitt aus den Schaffhauser Nachrichten 16.07.2016


Aktion 72h

12. September 2015


Im Rahmen der Aktion 72 Stunden realisierten dieses Wochenende rund 30‘000 Kinder und Jugendliche schweizweit zahlreiche gemeinnützigen Projekte. Auch die Pfadi Olymp Romanshorn wollte mit einem eigenen Vorhaben ihren Beitrag zur Aktion leisten.


Am Donnerstag, 10. September um 17.15 Uhr war es endlich so weit! Zusammen mit vierzehn anderen Gruppen machten sich 30 aufgeregte Mitglieder der Pfadi Olymp Romahnshorn auf den Weg nach Weinfelden, wo für alle Teilnehmenden aus dem Kanton Thurgau die Aktion 72 Stunden startete. Pünktlich um 18.11 Uhr enthüllte eine Kügelibahn den Teilnehmenden, was für ein Projekt sie umsetzten dürfen. Die Leiter der Pfadi Olymp Romanshorn überraschten die Teilnehmer mit dem Projekt „Back To The Woods“. Während 72 Stunden wollten sie die Feuerstelle beim „Brünneli“ im Romanshorner Wald komplett umgestalten.


Der Freitagmorgen begann mit einem Morgenbuffet der Superlative. Satt und noch etwas verschlafen machten sich anschliessend alle Teilnehmer auf zum Wald. Werkzeug war bereits vor Ort. Kaum wurde mit dem Bau begonnen, schon tauchten die ersten Herausforderungen auf. Mehrere verborgene Wurzelstöcke machten es schwer, das Loch für die Feuerstelle in den Kiesplatz zu graben. Aber dank einem Traktoreinsatz konnten schliesslich alle Wurzelstöcke herausgerissen werden. Am Ende des Tages konnte die Feuerstelle schliesslich betoniert werden. Die Pfader (ältere Teilnehmer ab ca. elf Jahren) durften anschliessend ein weiteres Mal im Pfadiheim übernachten.


Am Samstag wurde uns von der Schefer Gartenbau AG ein Bagger zur Verfügung gestellt.  Während vor allem Leiter und ältere Teilnehmer mit dem Platz beschäftigt waren, erhielten die Kinder nun den Auftrag, das Mittagessen, so wie verschiedene Baumaterialien grösstenteils selbständig zu organisieren. Für den Nachmittag stiessen dann die jüngeren Teilnehmer wieder dazu und halfen, ein Waldsofa zu bauen. Der Tag endete mit einem leckerem Hörnliauflauf im Pfadiheim.


Am Sonntag machte sich die Pfadi Olymp Romanshorn bereit für den Endspurt. Die Feuerstelle stand bereits, allerdings fehlte noch so einiges. Der Split musste noch verteilt werden und dekorativ hatten sie noch nicht alles aus dem Platz herausgeholt. Kurz vor fünf Uhr war dann alles perfekt. Gerade rechtzeitig, denn um diese Zeit stiessen Eltern, Bekannte und Geschwister zu den Teilnehmern, um den fertigen Grillplatz zu bestaunen. Zum Abendessen wurde die Feuerstelle gleich mit Fleisch-Spiessen und einem riesigen Salatbuffet eingeweiht.


Vielen herzlichen Dank an die vielen lokalen Geschäfter und Firmen, den Werkhof, die Waldkorporation Romanshorn - Uttwil und an die Eltern und Gönner, ohne die das Projekt nicht hätte umgesetzt werden können!


Toxic.fm veröffentlichte dazu einen Artikel.